Alles Neue macht der Mai

Ich weiß noch ganz genau, als ich meine erste Internetseite gebastelt habe. Da ich mir nicht die Mühe machen wollte, mich in komplizierte HTML-Codes einzuarbeiten, besorgte ich mir ein so genanntes WYSIWYG-Programm (Abkürzung für "what you see is what you get"), mit dem ich relativ gut klarkam.

Irgendwann hätte ich das Programm jedoch erneuern müssen und das Geld fehlte. Das war die Zeit als ich auf WordPress umstieg und mich versuchte an CMS ("Content Management System") zu gewöhnen. Das Ergebnis war immerhin zufriedenstellend, aber die Handhabung erschien mir viel zu kompliziert. Schon immer. Meine Wurzeln im gestalterischen liegt eben bei diesem WYSIWYG-Prinzip.

Nachdem ich das letzte WordPress-Update gemacht hatte, fand ich die neue Bearbeitungsoberfläche so furchtbar - und sie ließ sich nicht ändern. Bei dem Versuch, die alte WordPress-Software auf meinen Server zurückzuholen geschah, was irgendwann passieren muss, wenn man sich nicht auskennt: ich habe ausversehen die komplette Seite gelöscht. Eine Internetpräsenz die über viele Jahre stetig gewachsen ist. Alles weg. Einfach alles.

Und nun bin ich hier, habe mit JIMDO ein neues zu Hause gefunden, in das ich mich langsam einarbeite und komme gut mit zurecht. Bis aber alle Inhalte wieder da sind, wird noch viel Zeit vergehen. Ein Anfang aber ist gemacht. Vielleicht hat es so sein müssen ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0